Vertreten durch:

Kontaktformular

// Anschrift

ZAV-Künstlervermittlung Gotenstr. 11
20097 Hamburg

// Telefon

(040) 28 40 15 - 0

// Fax

(040) 28 40 15 - 99

Presse

11/2012 Funny Money - Geld verdarwt denn Charakter

Beate Prahl spält ehr Rull as Anne ümmer as Fru “am Rande des Nervenzusammenbruchs”, bannig un upsternatsch, vertwiefelt un ok so godlich wunnerbor besapen.

Helmut Schulz, SVZ Schwerin


Beate Prahl als Anne …. lässt keine Wünsche offen.
Es ist verbales Pingpong und ein szenisches Feuerwerk …

Marianne Römmer, Quickborn

02/2012 Polizeiruf 110 - Einer trage des anderen Last

Die weitgehend unbekannten Schauspieler sind ideal für diese Art von Geschichte. Sie sind das Herz dieses hervorragenden Rostocker „Polizeirufs 110“: neben Hübner, Heynert und Guenther bestechen Maria Kwiatkowsky in ihrer letzten Rolle, Hans Löw, Gerdy Zint, Beate Prahl und Hendrik Arnst.

Rainer Tittelbach, tittelbach.tv

09/2010 Ich will auch Spass

Gesanglich haben die Damen, allen voran Beate Prahl mit “Er gehört zu mir”, die Nase vorn.

Kai Wulfes, musikalzentrale

08/2010 Mit B&B auf hoher See

Sängerischer Zickenkrieg- wenn sich…Beate Prahl…und… Bärbel Röhl auf der Bühne begegnen, ist die liebevolle Stichelquote hoch….im Besonderen liefern sie sich einen gekonnten Schlagabtausch in Sachen richtiger Beziehungskultur.

Birgit Schmalmack, Hamburger Abendblatt

05/2010 Der Mustergatte/ Dat Prachtstück

Der absolute Höhepunkt ist dann das gemeinsame Besäufnis….Noch hinreißender vielleicht noch Beate Prahls völlig enthemmte Hermine.

Helmut Schulz, SVZ Schwerin

04/2009 De besten Daag in mien Läben

Es gelingt beiden, über die nicht unerhebliche Gesamtdistanz des Stückes ungeheuer präsent zu sein… Das lohnt schon wegen Beate Prahl und Frank Jordan.

Helmut Schultz, SVZ Schwerin


Mit Beate Prahl und Frank Jordan sind Anna und Klaus bestens besetzt. Komödiantisches Talent, Spielfreude und Temperament (fast ohne Überdrehtheit), Witz und Nachdenklichkeit, Charme und Widerborstigkeit – alles wurde im richtigen Maß ausgespielt. Es hat Spaß gemacht, zuzusehen und zu –hören…

Marianne Römmer, Quickborn

De Diern is richtig 01/2009

Beate Prahl gibt der Antje überzeugend Gestalt. Von der herrschsüchtigen Attitüde des Beginns, über die fast liebevolle Fürsorglichkeit für die beiden Liederjans und den streitbaren Einsatz für das junge Liebespaar des Stückes bis hin auch zu den leisen Tönen im dritten Akt, macht es Freude, ihr zuzusehen.

 

Helmut Schultz, SVZ Schwerin


Das hinter dem blonden Dienstmädchen…ein Geheimnis zu stecken scheint, deutet Beate Prahl durch ihre differenzierte Gestaltung der Rolle sehr früh an. 


Katrin Gustmann, OZ


Beate Prahl fügt dem für ihre Ziele absolut notwendigen Kommandoton die richtige Portion Charme bei,… offenbar eine gelungene Mischung, der auf Dauer niemand widerstehen kann. Besser als diese drei geht kaum.


Marianne Römmer, Quickborn

05/2008 Wat is mit Lisa

Beate Prahl füllt diese Rolle mit den liebenswürdigsten Schattierungen der Weiblichkeit

Günther Woese, SVZ Güstrow


Beate Prahl als Elisabeth ist eine kühl kalkulierende und agierende Blondine …

Karin Gustmann, SVZ Schwerin

01/2007 All wedder Sünndag

Beate Prahl als Schwester Astrid kommentiert oft nur mit zurückhaltenden, nachdenklichen Blicken die verbalen Attacken des Jan Cordes. Beeindruckend und ohne Pathos gestaltet sie die eigene Hilflosigkeit angesichts des Schicksals ihrer Patienten.

Ute Dahl, SVZ Schwerin


Der Schwester Astrid gibt Beate Prahl fröhlich- freundliche Züge und beeindruckende Intensität in den emotionalen Momenten.

Karin Gustmann, OZ

06/2005 Viola

Beate Prahl, die zunächst den etwas begriffsstutzigen Bauerntrampel mimt, sich dann aber zunehmend zum gewitzten, praktisch klugen Weltkind mausert: eine sprachlich- mimische Glanzleistung.

Günther Woese, SVZ Güstrow

05/2003 Mudder is de Beste

Beate Prahl zeigt überzeugend, dass sie Mutters Tochter ist und liebevoll aber energisch selbst bestimmt, wo es lang geht …

Karin Gustmann, Wismar

01/2003 Gefährliche Launen/ Halsbreken Grappen

Silvias Small- Talk- Geplapper bekommt allmählich Inhalte – eine starke gestalterische Leistung von Beate Prahl.

Karin Gustmann, SVZ Schwerin

11/2002 Totale Mattschiew

Beate Prahl als Tochter Anna verkörpert äußerst glaubwürdig den fünfzehnjährigen Teenager.

Karin Gustmann, SVZ Schwerin

01/2001 Holzer's Peepshow

…unternehmungslustige Freundin Anna (die viel versprechende Beate Prahl)…

Gerd Richard, OZ


Beate Prahl als Tochter ist jugendlich-lebhaft, besticht aber sehr in leisen, nachdenklichen Momenten.

Karin Gustmann, SVZ Schwerin

11/2000 Rumpelstilzchen

Beate Prahl ist eine wunderbar naive, freundliche Marie, die hilflos die Prahlereien des Vaters ausbaden muss.

Karin Gustmann, SVZ Schwerin

03/2000 Heckmeck Plattdeutsche Hitparade

Zu meinen persönlichen Favoriten gehören die „Roden Rosen ut Lübtheen“, mit denen Jaqueline Krull (Beate Prahl mit Erotik in Blick und Stimme) ihre Sehnsucht in die Welt hinaus singt …

Jürgen Seidel, SVZ Schwerin

01/2000 De (un)heimliche Swiegersöhn

Gerade die jüngeren Akteure taten sich besonders hervor, wie Beate Prahl (Petra)…

Miriam Ernst, Gastspiel Bremen